top of page

BA-64 ''Frühjahr 1945''

3d Druck im Maßstab 1/72


von Manuel Sperber / Okt. 2023






Zur Geschichte:

Dieses leichte Fahrzeug wurde ab 1942 in der Roten Armee zu Aufklärungs- und Verbindungszwecken eingesetzt. Es basiert auf dem Fahrgestell des leichten Geländewagens GAZ-64, der Aufbau der Panzerung war stark von dem leichten Spähpanzer der Wehrmacht beeinflusst. Es gab Versionen mit und ohne Funkgeräte, sowie eine Version mit einem 12,7-mm-DSchK-Maschinengewehr. Mitunter wurden im Feld aber auch Panzerbüchsen oder erbeutete 2-cm-Maschinenkanonen eingebaut. Zur Kontrolle von Schienenwegen entstand auch eine Variante, die auf Schienen fahren konnte (BA-64ZhD). Insgesamt wurden von 1942 bis 1946 3901 BA-64 und 5209 des verbesserten BA-64B gefertigt.

Einzelne erbeutete Fahrzeuge wurden unter der Bezeichnung BA-64(r) von Wehrmacht, Waffen-SS und Ordnungspolizei eingesetzt. Um zu verhindern, dass diese von eigenen bzw. verbündeten Truppen angegriffen wurden, erfolgte eine Kennzeichnung mit übergroßen Balkenkreuzen.

Die Fahrzeuge kamen in der Version BA-64B auch in der Kasernierten Volkspolizei zum Einsatz.

 





Der Bausatz:

Der Bausatz ist eine 3d Datei im Maßstab 1/35 gewesen. Diesen skalierte ich um und modellierte dementsprechend auch viele Anbauteile um da diese sonst zu zerbrechlich waren. Danach wurde das Modell gedruckt.

 





Der Zusammenbau:

Beim Bau gab es keinerlei Probleme. Man sollte nur mit etwas Fingerspitzengefühl an den Zusammenbau gehen denn die Teile sind durch den Maßstab doch sehr filigran und zerbrechlich.

 





Die Farbgebung:

Hier kam ein übliches russisches grün von Ammo Mig zum Einsatz. Dieses hellte ich auf und verteilte es auf die Stellen die durch die Sonne ausgeblichener sind.

 





Die Alterung:

Hier kamen verschiedene braune Washings zum Einsatz. Danach wurden diverse Gebrauchsspuren sowie Rost durch Ölfarben aufgetragen. Ein abschießender Filter rundete die Arbeiten ab. Abschließend wurde das Modell dann mit Pigmenten bearbeitet um so ins Diorama zu passen.

 





Das Diorama:

Es sollte nur eine kleine Vignette sein. Also beließ ich es bei einem schlammigen Landweg, einen Holzzaun und ein Bäumchen. Dazu kam noch die übliche Begrünung und einige Sträucher zum Einsatz.

Ein abschließendes Übernebeln mit Tamiya Buff rundete das Ergebnis dann ab.







 Die Figuren:

Bei den Figuren griff ich auf eine Datei eines unbekannten Herstellers zurück. Diese wurde von mir an den Maßstab 1/72 angepasst und anschließend ausgedruckt.

Nach der Bemalung mit Acrylfarben und einer Versiegelung fand die Figur dann ihren Platz auf dem Dio.

 




Fazit:

Ich wollte schon lange Mal ein BA-64 bauen aber fand nie einen passenden Bausatz. Der 3d druck gefällt mir richtig gut und bestärkt mich in der Annahme das diese Art der Bausätze auch weiterhin oft genutzt bzw. modelliert werden.



32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page