top of page

T-55 Enigma ''Irak 1990''

ACE Bausatz im Maßstab 1/72


von Manuel Sperber / Juli 2023





Zur Geschichte:

In den 1970er und 1980er Jahren erwarb der Irak eine große Anzahl an T-55 von verschiedenen Nationen. Diese Fahrzeuge waren allerdings bereits in den 1980er Jahren nicht mehr auf der Höhe der Zeit und wurden daher für den weiteren Einsatz modifiziert. „Enigma“ war keine offizielle irakische Bezeichnung für diese Variante, sondern stammte von den im Golfkrieg eingesetzten Koalitionsstreitkräften. Man erkennt den T-55 Enigma an den Kästen mit schlichter Verbundpanzerung, die am Turm sowie an der Front und den Seiten der Wanne angeschraubt sind.






Der Bausatz:

Der Bausatz von ACE ist nichts für Einsteiger. Man sollte hier schon mit viel Arbeit rechnen und vor allem mit Geduld gesegnet sein. Die meisten Teile waren mit sehr viel Fischhaut versehen und benötigten daher viel Arbeit bei der Versäuberung. Die Passgenauigkeit war ok doch musste ich auch hier nacharbeiten. Bei der Detailierung griff ich dann noch auf Teile von anderen Herstellern zurück und nahm auch mein 3d Programm mit ins Boot. Hat man das Modell dann zusammen, kann man sich über ein sehr seltenes und interessantes Fahrzeug freuen.

 





Der Zusammenbau:

Beim Bau gab es wie geschrieben viel zu versäubern und auch nachzubessern. Ein 3d Programm und Drucker schaden ebenso weinig wie ein wenig Recherche über dieses doch seltene Panzerfahrzeug.

 

Die Farbgebung:

Hier kam ein Sandton zum Einsatz der die typische Farbgebung irakischer Panzerfahrzeuge wieder spiegelte. Diesen Sandton hellte ich an einigen Stellen noch weiter auf um so die typischen ausgeblichenen Stellen wiederzugeben.

Danach erfolgte die Detailbemalung mit dem Pinsel.

 





Die Alterung:

Hier sollte nur ein dezentes Altern erfolgen. Also kamen verschiedene braune Washings zum Einsatz. Danach wurden diverse Gebrauchsspuren sowie Rost durch Ölfarben aufgetragen. Ein abschießender Filter rundete die Arbeiten ab. Abschließend wurde das Modell dann mit Pigmenten bearbeitet um so ins Diorama zu passen.

 



Das Diorama:

Mir schwebte eine Szene in einer typischen irakischen Stadt vor.  Eine Straße sowie ein Bildnis von Saddam Hussein sollte umgeben von Müll dargestellt werden.

Ich nahm mein 3d Programm zur Hand und baute dort nach Fotos ein aus Stein bestehendes Bauwerk nach was das Foto oder die Malerei dann hielt. Dazu fertigte ich ebenfalls mit dem 3d Programm noch die Bordsteine und die typischen Roadblocks.

Nun wurde alles mit meinem 3d Drucker ausgedruckt und ausgehärtet. Die Bemalung erfolgte dann mit Acrylfarbe und die Alterung mit verschieden Ölfarben und Washings.

Die Straße entstand aus Kork was versiegelt wurde und dann wieder mit Schleifpapier abgeschmirgelt wurde um so eine realistische Straße zu erschaffen. Auch hier kamen wieder Acrylfarben sowie Washings zum Einsatz.

Jetzt fehlte nur noch der Müll. Hier griff ich auf die gute alte Handarbeit zurück und nutzte auch echte Tüten und Papier. Aber auch hier kam wieder mein 3d Drucker zum Einsatz.

Abschließend kam noch die Vegetation in Form von Bäumen und etwas Rasen auf das Dio.

Ein Finishing mit Tamiya Buff sorgte für den letzten Schliff.

 




 Die Figuren:

Bei den Figuren griff ich auf Dateien von Germania zurück die ich aber noch in einem 3d Programm abänderte um die typischen irakischen Soldaten darstellen zu können. Dann bemalte ich sie mit Acrylfarben und versiegelte alles.

 



Fazit:

Nachdem sich der Zusammenbau etwas schwieriger gestaltete, so brachte die Bemalung und das basteln des Dioramas doch alles wieder ins Lot.

Ich kann hier nur immer wieder dazu raten sich einen 3d Drucker und auch ein Programm zum bearbeiten der Dateien zuzulegen. Man kann damit viele Details oder auch ganze Szenerien erschaffen wo es bisher nichts für auf dem Markt gibt.



23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

T-55 AGM Tifon 2

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page