top of page

Barkas B-1000 "Innerdeutsche Grenze 1984"

Aktualisiert: 8. März

Bausatz von Balaton Modell im Maßstab 1/72


von Manuel Sperber / Dez. 2023





Zur Geschichte:

Der Barkas B 1000 ist ein Kleintransporter, der in den Jahren 1961–1991 im VEB Barkas-Werke Karl-Marx-Stadt hergestellt wurde. Der Eintonner mit Zweitaktmotor war im Fertigungsprogramm der DDR oberhalb des Multicar und unterhalb des Robur LO angesiedelt. Ab 1990 wurde er als B 1000-1 mit Viertaktmotor nach VW-Lizenz produziert. Der punische Name Barkas, bekannt durch den Vater Hannibals, bedeutet ,Blitz‘.

Der Barkas B 1000 zählte zu den wenigen in Serie gegangenen, konsequenten Neuentwicklungen im Automobilbau der DDR.





Der Bausatz:

Der Bausatz ist ein Resin Kit mit vielen Photo Ätzteilen, Klarsichtfolie und verschiedenen Decals. Man kann hier entweder ein Fahrzeug der Volkspolizei oder eines aus dem Verkehrsbereich darstellen.



 




Der Zusammenbau:

Hier kam das erste Problem zum Vorschein. Ich wollte unbedingt ein Fahrzeug der Grenztruppen der DDR darstellen. Dieses hatte keine Rundumleuchten auf dem Dach. Das Problem war schnell durch einen Dremel und Schleifpapier behoben.

Jetzt folgte der Zusammenbau. Aber der hatte es in sich. Die Passgenauigkeit der Resin Teile war teilweise derart ungenau bzw. die Teile stark verzogen dass hier viel Arbeit reingesteckt werden musste. Um die Spaltmaße einigermaßen in den Griff zu bekommen wurde hier viel gespachtelt oder mit Plastik Sheet erneuert. Einzig die Fahrertür war leider nicht zu bändigen. Was ich aber dadurch löste Sie einfach offen darzustellen.

Die beiliegenden Räder konnte man nur als Ringe ohne die Spur von einem Profil bezeichnen. Da ich aber zum Glück einen 3d Drucker sowie ein passendes Programm besitze, druckte ich mir sie einfach in der gewünschten Form.

Damit war dann endlich der Bau abgeschlossen und es konnte zur Lackierung übergangen werden.




Die Farbgebung:

Hier kam ein Oliv von Ammo Mig zum Einsatz was sehr gut die damalige Lackierung wieder gibt. Dieses wurde noch durch einen Sandton weiter aufgehellt und nun auf die Bereiche aufgebracht die durch die Sonne stark beansprucht wurden. Danach folgte die Detailbemalung mit dem Pinsel.

 






Die Alterung:

Hier kamen verschiedene braune und grüne Washings zum Einsatz. Danach wurden diverse Gebrauchsspuren durch Ölfarben aufgetragen. Ein abschießender Filter rundete die Arbeiten ab.

 





Das Diorama:

Mir schwebte eine Szene irgendwo an der innerdeutschen Grenze vor. Da ich nur 2km Luftlinie von einem echten damaligen Grenzturm entfernt wohne, nutzte ich diesen um mir die Maße zu nehmen. Zu Hause setzte ich mich an ein 3d Programm und begann genau diesen Turm zu konstruieren. Diesen druckte ich mit meinem Elegoo Saturn 3 Ultra aus und gab ihm die typische Farbe seiner Zeit. Danach folgten noch weitere Drucke wie eine Dachrinne oder eine Dachluke. Die Fensterscheiben entstanden aus durchsichtiger Folie. Das typische Teerpappe Dach wurde durch Schmirgelpapier dargestellt. Etwas filigran aber auch wichtig war die Umrandung des Daches mit einem Geländer.

Nun wurde mit einem Blatt Papier, Bleistift und Lineal die passende Diorama Größe ausgelotet.

Den Turm stellte ich erhöht auf. Davor wurde der typische Grenzweg durch passende und ebenfalls selbst konstruierte Platten eingearbeitet. Etwas Grün und Gestrüpp rundeten das Bild ab und so konnte alles mit Tamiya Buff zum Abschluss gebracht werden.






Die Figuren:

Bei den Figuren griff ich auf eine Datei von Germania Figuren zurück. NVA Truppen die etwas Zweckentfremdet wurden. Ein Schäferhund durfte da natürlich auch nicht fehlen und so druckte ich noch schnell einen passenden aus. Alle Figuren wurden von mir mit Acrylfarben bemalt.

Nach der Bemalung mit Acrylfarben und einer Versiegelung fanden die Figuren dann ihren Platz auf dem Diorama.

 





Fazit:

Nach vielen Problemen beim Zusammenbau gestaltete sich restliche Arbeit dann doch sehr einfach und zufriedenstellend. Einen Barkas wollte ich schon immer mal bauen und auch die Szenerie schwebte mir schon einige Zeit im Kopf rum.

Vielleicht hatte ich beim Bausatz einfach nur Pech und erwischte einen “Montagsbausatz“. Normalerweise sind die Balaton Modelle sehr gut.



69 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

T-55 AGM Tifon 2

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page